News-Meldung

04.10.2012·11:32·Mitglieder im Portrait

Steffen Marg: Irland-Experte aus Rheinhessen

Irland-Experte: Steffen Marg  © privat
Irland-Experte: Steffen Marg

Fußball alleine genügt nicht? Wie wäre es dann mit Gaelic Football, Hurling oder Rugby! All das bietet Dublin – auch an dem Wochenende, an dem die deutsche Nationalmannschaft zum WM-Qualifikationsspiel gegen Irland antritt. Tipps, was es neben dem Spiel am 12. Oktober (20.45 Uhr MEZ) noch in der irischen Hauptstadt zu erleben gibt, erteilt Steffen Marg, Mitglied der ersten Stunde im Fan Club Nationalmannschaft powered by Coca-Cola.

Steffen Marg lebt seit geraumer Zeit in Dublin. Und der 33-Jährige trat bereits am 1. März 2003 in den Fan Club Nationalmannschaft ein. Zwei Eigenschaften, die ihn als Ansprechpartner für Unternehmungslustige rund um das WM-Qualifikationsspiel im Aviva-Stadion prädestiniert erscheinen lassen. Der aus Rheinhessen stammende Fan des FSV Mainz 05 hat interessante Vorschläge parat.

Atmosphäre schnuppern im Tolka-Park

Wer auch den Samstag noch in Dublin verbringt, sollte am Abend einen Ausflug in den Toke-Park einplanen. In dem altehrwürdigen Stadion mit Bar in der Haupttribüne treffen um 20 Uhr Ortszeit Shelbourne und Cork City aufeinander. „Das dürfte vom Ambiente her das schönste Spiel an diesen Wochenende in der League of Ireland sein“, sagt Steffen Marg, der selbst 15 Jahre lang eine Dauerkarte für das Stadion am Bruchweg besaß und die Nationalmannschaft besonders intensiv verfolgte, als mit Manuel Friedrich ein Mainzer im DFB-Trikot spielte.

Steffen Marg schätzt die heimelige Atmosphäre in den alten und engen Stadien in Irland. „Hier scheint die Zeit still zu stehen“, sagt er. In den teilweise renovierungsbedürftigen Stadien sind größtenteils auch nur Feierabendprofis aktiv. Zudem ist der Zuschauerzuspruch eher familiär zu nennen, die League of Ireland hatte in den vergangenen Jahren einen Durchschnitt von etwa 1.800 Fans pro Spiel. Denn wesentlich beliebter sind auf der grünen Insel die Sportarten Rugby, Hurling und Gaelic Football.

Wer sich also für Rugby interessiert, der kann bereits am Samstagnachmittag um 15.40 Uhr Ortszeit das erste Heimspiel von Leinster Rugby in der neuen Saison bestaunen. Die RDS Arena, in der gespielt wird, liegt nur etwa einen Kilometer südlich vom Aviva-Stadion, in der die DFB-Auswahl am Vorabend gegen die „Boys in Green“ antreten wird.

Wer sich über die Sportarten Hurling und Gaelic Football informieren will, dem empfiehlt Steffen Marg einen Abstecher in den Croke Park. Dort gibt es ein Museum zur Geschichte der beiden Sportarten. Zudem werden interessante Stadionführungen durch das mit einem Fassungsvermögen von 82.000 Zuschauern viertgrößte Stadion Europas angeboten.

Gut informiert über den internationalen Fußball

Steffen Marg, den es wegen eines Jobs seiner Freundin nach Irland verschlagen hat, schaut sich zwar auch schon mal die Lieblingssportarten der Iren an, häufiger aber besucht er in der irischen Fußballliga Spiele des Bohemian Football Club. „Es ist einer der ältesten Vereine, der Club wird nur von Mitgliedern geführt und ich finde deren Fans am sympathischsten“, sagt das Mitglied des Fan Club Nationalmannschaft.

Auch auf Bundesliga-Fußball muss der Mainz-Fan in Irland nicht verzichten. „Es gibt hier drei Pubs, die sehr viele Spiele aus den europäischen und südamerikanischen Ligen übertragen, teilweise 15 Spiele parallel“, berichtet Steffen Marg. Insofern ist er gut über den internationalen Fußball informiert. Übrigens geht er davon aus, dass die deutsche Mannschaft die Partie mit 2:0 gewinnen wird. „Bei Irland sind einige alte Spieler zurückgetreten und die jungen müssen erst noch reinfinden“, argumentiert Steffen Marg.

Wer mehr über die League of Ireland erfahren will, dem legt Steffen Marg dieses deutschsprachigen Blog ans Herz irischer-fussball.blogspot.ie

[ot]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen